Torten mit üppiger Obstdeko sind nicht nur köstlich, sondern auch eine echte Augenweide! Auch Sahnetorten werden durch Obstdeko statt der üblichen Schoko- und Zuckerschrift auf jeder Sommer-Party zum Hingucker. Wir verraten Euch, was derzeit die größten Torten-Trends sind und wie Ihr sie ganz einfach selbst herstellen könnt.

Eine süße Verführung und ein ganz besonderer Geburtstagskuchen ist zum Beispiel eine himmlische kleine Erdbeertorte mit Löffelbiskuit-Rand.
Eine Variante, für die man noch nicht einmal den Backofen anschmeißen muss, findet Ihr hier bei keyk.de:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Ll4fhRA39Z4

Der Naked Cake – ein Muss für die Boho-Hochzeit

Ein Trend auf Boho- und Scheunen-Hochzeiten sind Naked Cakes mit Früchten. Das sind Biskuitböden, die sichtbar mit einer Creme geschichtet werden, ohne dass zusätzlich der Rand mit Tortencreme modelliert wird. Wenn diese Torten mehrstöckig geschichtet werden, können die einzelnen Etagen reich mit Früchten und etwas Grün dekoriert werden.

Sogar die Klassiker gibt es inzwischen als Naked Cake. So etwa die Schwarzwälder Kirschtorte, bei der saftiger Schokobiskuit, entsteinte Kirschen aus dem Glas und Sahne geschichtet und oben drauf mit reichlich Kirschen verziert werden.

Eine ganz einfache Videoanleitung findet Ihr hier bei The Food Professionals:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=r3Q66MqAbPU

Der Drip Cake – die Erfüllung aller Schokoträume

Aktuell sehr beliebt als Variante des Naked Cake sind Drip Cakes, an denen Zuckerguss oder zumeist Schokolade tropfenförmig herunterläuft. Auch diese Kuchen werden gern zusätzlich mit Beerenfrüchten veredelt.

Ein sehr leckeres, aber etwas aufwändigeres Rezept für Drip Cake mit Limettenbiskuit und Waldbeerencreme findet Ihr hier bei Puder_s_ZuckerZauber:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=zJULDONsmKg

Wer sich nicht so viel Arbeit machen möchte, aber trotzdem einen Hingucker auf seiner Party servieren möchte, dem sei diese Naked Sommertraumtorte mit bunten Früchten von Sallys Welt empfohlen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=tdfqSpr_FuU

Die Buchstaben- oder Zahlentorte – geringer Aufwand, großer Effekt

Ein ebenso junger Trend sind Buchstaben- oder Zahlentorten. Hier wird Biskuit so zurechtgeschnitten und montiert, dass eine Zahl oder ein Buchstabe entsteht. Alternativ wird Keksteig direkt in der richtigen Form geschnitten und gebacken. Anschließend wird die Form mit Tortencremetupfen verziert und mit reichlich Früchten sowie auf Wunsch Blumen und Macarons dekoriert.

Neugierig? Hier gibt es eine Videoanleitung von Kikis Kitchen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=nm4C3Y0q6OY

Die Eisbombe – der Klassiker unter den süßen Sünden

Sie darf im Sommer natürlich niemals fehlen: die Eisbombe!
Die einfachste Variante ist sicherlich, Eis- oder Parfaitmasse in eine gut gekühlte Kuchenform (zum Beispiel eine kleine Guglhupf-Form) zu füllen und das Ganze ins Gefrierfach zu stellen. Wer den Kucheneffekt erhöhen will, macht noch einen Keks- Butterboden auf den Boden der Form.

Eine besonders köstliche Variante, die für viele eine Kindheitserinnerung ist, ist die Eissplittertorte mit Baiser und Krokant, die es früher gern als Dessert bei besonderen Feiern gab. Am Niederrhein wird der Klassiker auch als Grillagetorte bezeichnet. Ein Rezept gibt es bei Beas Rezepte und Ideen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=z8jGMulVDPU

Zu aufwändig? Ein Rezept für eine schnelle Erdbeer-Eistorte findet Ihr bei Sugarprincess. Guten Appetit!

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vEVvcu7bmOA