Der Hochsommer ist noch nicht vorbei – die perfekte Zeit für Obst-Liebhaber, denn jetzt haben wir die bunteste Zeit im Obstregal. Steinobst wie Nektarinen, Aprikosen und Pflaumen sind genau so verfügbar wie Birnen und saftige Melonen. Tatsächlich ist in keinem Monat das Angebot an Obst größer – das gilt auch für regionales Obst.

Wir listen euch auf, welches Obst die Landwirte in Eurer Nähe gerade frisch anzubieten haben:

Pflaumen, Mirabellen, Kirschen, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Birnen und Äpfel – all das bekommt ihr derzeit in bester Qualität direkt vom Bauern Eures Vertrauens. Oder mit etwas Glück von runden oder Bekannten, die einen grünen Daumen und großen Garten besitzen.

Am Straßenrand können jetzt Brombeeren geerntet werden. Auch Weintrauben und Stachelbeeren sind jetzt reif.

Aus dem Ausland kommen im August noch immer Melonen, Pfirsiche und Nektarinen zu uns.

Gratis-Obst zum Selberpflücken

Wer selbst auf die Pirsch nach kostenlosem Obst gehen möchte, kann im Netz nachschauen. In manchen Kommunen gibt es so genannte Naschgärten oder öffentliche Streuobstwiesen, die von jedem abgeerntet werden dürfen. Auf der Seite mundraub.org kann man eintragen, wenn irgendwo „herrenlose“ Obstbäume stehen. Dort tragen zum teil auch Privatleute mit großen Obstwiesen ein, dass bei ihnen gratis geerntet werden darf.

Obst haltbar machen

Wer viel Obst geerntet hat oder sich einfach den leckeren Genuss für kalte Tage konservieren möchte, kann jetzt Marmeladen, Gelees, Sirup oder Chutneys einkochen. Ein hilfreiches Video zum Thema Obst einkochen gibt es bei Gärtner Pötschke: https://www.youtube.com/watch?v=E2cKZW8wPsY

Leckere Marmeladen-Rezepte findet Ihr bei manufactum:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=tjM6zN8BTdE

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Obst. Setzte ein Lesezeichen permalink.