Endlich wieder Kirschenzeit! Und endlich wieder Zeit für verrückte Hacks. Denn die kleinen roten Früchte trennen sich bekanntermaßen nicht allzu gern von ihrem Kern. Die pragmatischste Lösung: Kirschen im Ganzen essen und Kirschkern-Weitspucken veranstalten. Was aber tun, wenn man die Kirschen für eine frische Quarkspeise, das Müsli oder einen Kuchen braucht? Dann fängt die Fummelarbeit an. Kirschen aufschneiden, Kern rauspulen, dabei die halbe Frucht zerstören – und entnervt zum gezuckerten Kirschglas greifen.

Doch Rettung naht! Wir vom Obstbaron-Blog haben für Euch die witzigsten und erstaunlichsten Kirschen-Hacks zusammengetragen und jeden einzelnen davon ausprobiert. Ja, auch den mit der Büroklammer…

Hack 1: Kirschen entkernen mit der Büroklammer

Wie genau das gehen soll? Ganz einfach, man nehme eine Kirsche, eine Büroklammer und legt los. Biegt den inneren Ring aus der Büroklammer heraus und nutzt ihn als Griff. Mit dem größeren äußeren Ring stecht Ihr nun neben den Stiel in die Kirsche und dreht die Büroklammer einmal um den Kern herum. Dann hebt Ihr den Kern vorsichtig mit der Büroklammer heraus.

Funktioniert’s? Sagen wir mal so: Wenn Ihr Eure Kirschen gern unreif esst, könnte es wohl klappen. Unsere vollreifen, süßen und saftigen Kirschen haben sich zu einem Breiklumpen verwandelt. Eine Büroklammer ist nun mal nicht scharf. Sie durch das Fruchtfleisch zu ziehen, kann auch mal größere Schäden anrichten. Schade, bei uns ist dieser Hack leider durchgefallen.

Wer es trotzdem ausprobieren will, findet hier die Anleitung:

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=vn8_sxtN-08
Quelle: noz.de

Hack 2: Kirschen entkernen mit einer Gabel

So soll’s funktionieren: Ihr nehmt eine alte Gabel (nicht gerade vom guten Silberbesteck) und baut Euch daraus einen Kirsch-Entkerner, den Ihr immer wieder benutzen könnt. Biegt die beiden äußeren Zinken der Gabel ganz runter zum Gabelinneren. Die Spitzen der beiden mittleren Zinken werden mit einer Zange zu einem Haken gebogen – hier wird wirklich nur die Spitze geformt.

In dem Fall bohrst Du die gebogene Spitze von unten in die Kirsche hinein und hebst den Kern ganz einfach mit dem Haken heraus. Der Vorteil: Der Stiel bleibt dran, Du kannst die Kirschen zum Snacken auf einem Teller anrichten und sie sehen vollkommen unversehrt aus.

Funktioniert’s? Absolut! Zugegeben, man braucht ein wenig Übung, um den richtigen Handgriff beim Herausheben zu finde. Aber wer den Dreh raushat, hat einen absolut funktionstüchtigen Kirsch-Entkerner zur Hand. Was aber, wenn Ihr dafür nicht gerade eine Gabel verbiegen wollt? Geht das nicht auch einfacher?

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=LevzJ7X1A_Q
Quelle: Hands on Gourmet

Hack 3: Blitzentkernen mit einer Flasche

Wie soll das gehen? Ihr nehmt eine Flasche mit möglichst dünnem Hals, auf dem die Kirschen aufliegen anstatt hineinzufallen. Dann braucht Ihr ein Essstäbchen, denn damit funktioniert dieser Hack mit Abstand am besten. Im Internet werden auch Ohrstäbchen, Schaschlikspieße und sogar Strohhalme empfohlen. Unsere Erfahrung: Nichts funktioniert so sauber und zuverlässig wie ein handelsübliches Essstäbchen – also nutzt den nächsten Besuch beim Asiaten!

Ihr legt also eine Kirsche auf eine Flasche (am besten vorher Stiel entfernen) und drückt mit dem Stäbchen den Kern aus der Kirsche rau sin die Flasche. Funktioniert schnell, sauber und die Frucht bleibt absolut ansehnlich.

Funktioniert einwandfrei und so unkompliziert, dass dieser Hack ab sofort bei uns zum Standard wird. Einfacher geht Kirschen entkernen nicht!

Wer es sich noch einmal genau anschauen will, findet hier eine Video-Anleitung:

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=bKWHdpjliek
Quelle: flybrook