Was macht man mit reichlich reifem Obst? Na klar, Kompott! Was irgendwie nach Omas Küche klingt, ist ein herrlich gesunder Allrounder für die kälter werdende Jahreszeit. Ob fürs Müsli, mit Joghurt, zu Pfannkuchen und Fleischgerichten oder einfach so als Zwischenmahlzeit – aus fast jedem Obst lässt sich mit feinen Gewürzen ein leckeres Kompott zaubern. Und wer weiß – nach Haferschleim, pardon Oats, und selbst gemachtem Saft, pardon Smoothies, könnte Kompott doch das nächste Trend Food werden, oder?

Am besten eignet sich Steinobst für Kompott, das in kleine Stücke geschnitten eingekocht werden kann. Kompott kann hervorragend auf Vorrat gezaubert werden, wenn es in heiß ausgekochte Gläser abgefüllt wird.

Auch Trauben, Stachelbeeren und sogar Ananas lassen sich köstlich einkochen. In Kombination mit Vanille, Zimt oder Sternanis lassen sich immer neue Genüsse zaubern. Ihr braucht Anregungen? Hier kommen ein paar feine Rezepte zum Ausprobieren:

Vanille-Birnen an Milchreis (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 8 kleine, reife Birnen (geschält, in Stücken)
  • 4 Tassen Wasser
  • 1,5 Tassen brauner Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 Stück unbehandelte Zitronenschale

Für den Milchreis:

  • 1 Liter zimmerwarme Milch
  • 250g Milchreis
  • 4 El Zucker
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

Birnen mit Wasser, Zucker, Vanilleschote, Ingwer und Zitronenschale etwa 10 Minuten köcheln lassen bis die Birnenstücke schön weich sind
Für den Milchreis in einem großen Topf die Butter schmelzen und die Reiskörner kurz darin anschwitzen
Nun die zimmerwarme Milch und den Zucker dazugeben und auf kleinster Stufe im geschlossenen Topf 30 Minuten garen. Zwischendurch einmal umrühren
Milchreis mit dem Birnenkompott genießen, je nach Wunsch etwas Zimt dazugeben

Lust auf mehr? Ein Rezept für rotes Birnenkompott mit Holunder und eine gute Einweck-Anleitung gibt es hier von Philognosie:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Vh8ASSgtClc

Mildes Pflaumen-Kompott mit Zimtgelee (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 500g Pflaumen
  • Etwa eine halbe Tasse Apfelsaft
  • Zimt und Zucker nach Belieben

Für das Zimtgelee:

  • 3 Zimtstangen
  • 1 Tasse süßer Dessertwein (oder für Kinder winterlicher Tee, abgekühlt)
  • 1 El Gelatine, gemahlen
  • 1/4 Tasse kaltes Wasser

Für ein Pflaumen-Kompott, das besonders mild im Geschmack ist und das auch von Kindern sehr gern gegessen wird, werden die Pflaumen halbiert und die Schale abgezogen. Anschließend schneidet ihr die Pflaumen klein und kocht sie mit etwas Apfelsaft (Boden des Topes sollte gerade eben bedeckt sein) und etwas Zimt und Zucker bis sie schön weich sind.

Wenn ihr das Kompott als raffiniertes Dessert servieren möchtet, passt dazu das Zimtgelee.

Dafür köchelt ihr Zimtstangen, Wein oder Tee, Wasser und Zucker 5 Minuten lang bei mittlerer Hitze. Lasst die Flüssigkeit abkühlen und entfernt die Zimtstangen. Die Gelatine mit dem kalten Wasser übergießen und 5 Minuten einweichen lassen. Die Gelatinemischung zur Zimt-Flüssigkeit gießen, wieder zum Kochen bringen und 2 Minuten sanft köcheln lassen, damit sich die Gelatine vollständig auflöst.

Die Mischung schließlich in leicht geölte Back- oder Puddingförmchen (Fassungsvermögen sollte etwa 1/2 Tasse betragen) gießen und für 2-3 Stunden im Kühlschrank gelieren lassen. Auf Servierteller stürzen und mit zimmerwarmem Pflaumenkompott servieren.

Noch mehr raffinierte Rezepte gewünscht? Ein Rezept für Grießbrei mit Marsala-Pflaumen gibt’s hier von Beas Rezepte und Ideen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vniJBlPuqog

Ihr möchtet ein Kompott mit exotischeren Früchten ausprobieren? Dann ist dieses Ananas-Kompott an Joghurt-Mousse von GenussVoll zu empfehlen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=NsJsbQeub1c

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Obst. Setzte ein Lesezeichen permalink.